Die Romantrilogie „Der Übergang“, „Die Zwölf“ und „Die Spiegelstadt“ von Justin Cronin gilt als eine der innovativsten Vampirgeschichten der vergangenen 20 Jahre. Das ist auch an TV-Sender FOX nicht spurlos vorübergegangen: Die Verantwortlichen orderten jetzt einen Pilotfilm zu einer möglichen Serie.

In Justin Cronins Romanen geht es um einen Virus, der in einem geheimen Labor untersucht wird, zwölf seiner Versuchskaninchen zu blutrünstigen Bestien macht und so für den Untergang der Zivilisation sorgt – und das sind nur die ersten 200 Seiten. Tatsächlich ist Cronins apokalyptische Vision sehr viel weiterführender und radikaler als Serien wie „The Strain“, obwohl die Grundidee nicht unähnlich ist. Denn in Der Übergang oder wie das Werk im Original heißt, „The Passage“, gibt es einen Zeitsprung Jahrhunderte in die Zukunft – in eine gänzlich andere Welt.

Große Namen

Das Projekt hat bereits jetzt bekannte Namen zu bieten: So soll „Let Me In“-Regisseur Matt Reeves als Produzent fungieren, ebenso wie Ridley Scott und David Zucker, die bereits an „The Good Wife“ gemeinsam arbeiteten. Auch Autor Justin Cronin wird als Co-Produzent an Bord sein. 

Die Gelegenheit für eine neue Vampirserie ist günstig, denn mit „The Vampire Diaries“ und The Strain enden gleich zwei Serien in diesem Jahr, und die Zukunft von „The Originals ist ebenfalls noch nicht klar. US-Medien feiern die Serie schon jetzt als das mögliche „Walking Dead“ für FOX, das dürfte allerdings ein wenig übertrieben sein. Denn der Network-Sender wird in Sachen Brutalität lange nicht so weit gehen können, wie die Kabel-Kollegen von AMC.

Da momentan noch nicht einmal ein Drehbuch vorliegt, dürfte die Serie aller Wahrscheinlichkeit nach nicht mehr 2017 auf Sendung gehen, frühestens eine Midseason-Platzierung scheint denkbar. Angesichts der vermutlichen Kosten für das Zukunfts-Setting ist aber auch ein Start im Herbst 2018 durchaus nicht unwahrscheinlich. Denn auch der Pilotfilm muss den Mächtigen bei FOX zusagen, damit die Serienorder überhaupt kommt. Und wenn die Umsetzung halbwegs passend zu den Romanen gemacht werden soll, wird das sicher keine günstige Serie. Und: Es wäre nicht das erste Projekt, dass nur einen Pilotfilm sieht – und mehr nicht.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*