Nicht kleckern, scheint sich HBO gesagt zu haben, denn nach diversen Gerüchten über ein mögliches Spin-Off kündigt der Sender gleich vier (!) mögliche Weiterführungen des für HBO erfolgreichsten Serienstoffes seit Jahren an. Buchautor George R. R. Martin soll ebenfalls involviert sein.

Und da HBO offenbar weiterhin auf stabile Zuschauerzahlen setzt, haben die Oberen des Senders vier Hochkaräter beauftragt, mit Martin gemeinsam die Storys zu entwickeln. So sollen Brian Helgeland („L.A. Confidential“, „Mystic River“), Max Borenstein („Kong: Skull Island“), Jane Goldman („X-Men“, „Kingsmen“) und Carly Wray („Mad Men“) die vier neuen Serien aus dem „Game of Thrones“-Universum entwickeln, bei den beiden letztgenannten wird Martin als Co-Autor mitwirken. Die Serienmacher David Benioff und D.B. Weiss sollen als Produzenten an Bord bleiben, aber keine Autorenjobs übernehmen.

Game of Thrones Spin-Offs ohne Termin und Inhaltsangabe

Über den Inhalt wurde bislang noch gar nichts verraten, es könnten also sowohl Prequels, Sequels oder Storys sein, die zeitgleich zu den Ereignissen in der Hauptserie spielen. Sequels sind eher unwahrscheinlich, da auch Martin mit im Boot ist, der in Interviews häufig eine Beteiligung an weiteren Storys nach seiner Saga verneint hat. Wahrscheinlicher ist es, dass Martins bereits geschriebene Romane und Novellen aus früheren Zeiten zu Serien werden. So gibt es bereits mehrere Geschichten über den Heckenritter, die etwa 90 Jahre vor den Ereignissen in Game of Thrones spielen. Weitere Storys aus der Feder des Meisters spielen 200 Jahre früher oder sogar noch davor. Auch der Sturz der verrückten Königs durch Robert Baratheon und Jaimie Lannister könnte Thema einer Serie sein. Und in der Targaryan-Historie gibt es ebenfalls genug durch Martin bereits vorgegebene Ereignisse, die sich für eine Erzählung im TV anbieten würden.

Es bleibt abzuwarten, wann das erste der Game of Thrones Spin-Offs drehbereit ist und welche Inhalte HBO den Fans darin präsentiert. Der bald 70-jährige Martin dürfte jedenfalls kaum mehr in der Lage sein, genug Material für eine neue Serie zu schreiben, da er noch immer nicht mit seinem Hauptzyklus am Ende ist.Mit einer direkten Fortsetzung der Hauptgeschichte sollten Fans also nicht rechnen. Auch ob wirklich alle vier Serien das Licht der TV-Welt erblicken, ist unklar, die Einstellung von Projekten in diesem Stadium ist im Fernsehgeschäft völlig normal. 

game of thrones spin-offs

Cersei und ihr Bruder sind zwar in der Hauptserie wichtige Charaktere, dass die Vergangenheit der Lannisters in den neuen Serien beleuchtet wird, ist aber eher unwahrscheinlich.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*