Bei uns in den Kinos stapft er noch durch tiefen Schnee, aber nach dem Wunsch von 20th Century Fox kann Hercule Poirot bald erneut auf Mörderjagd gehen. In „Tod auf dem Nil“ soll der Meisterdetektiv einen weiteren Fall aufklären. Kenneth Branagh wird als Regisseur und Hauptdarsteller zurückerwartet.

Michael Green, Drehbuchautor von „Mord im Orient Express“ ist bereits vom Studio für die Fortsetzung der Poirot-Abenteuer engagiert worden. Und wird das Script für den nächsten Agatha Christie-Klassiker schreiben. In dieser Romanvorlage wird die Mörderjagd auch etwas klassischer ablaufen als in dem eher ausgefallenen Mord im Orient Express.

Statt Finney nun Ustinov als Vorlage

In seinem zweiten Auftritt als Hercule Poirot würde Branagh Peter Ustinov beerben, der die Rolle 1978 in Tod auf dem Nil spielte – und einige Jahre später auch in „Das Böse unter der Sonne“. Sollte auch der Tod auf dem Nil in voraussichtlich drei Jahren an der Kasse überzeugen, wäre Das Böse unter der Sonne vermutlich der nächste Film, den Branagh und Fox danach neu drehen würden. An Fällen in Romanform herrscht aber kein Mangel, Agatha Christie schrieb 33 Bücher mit dem belgischen Meisterdetektiv.

Zwar hat Branagh bislang noch nicht für den nächsten Film unterschrieben, das gilt aber offenbar nur als Formsache. Wie in Mord im Orient Express wird auch Tod auf dem Nil wahrscheinlich der früheren Verfilmung folgen. Und erneut etliche Superstars vor der Kamera vereinen.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*