Offenbar hat FOX in ihrer ersten X-Men-TV-Serie „The Gifted“ einen echten Hit geschnuppert, denn der Sender fährt große Namen auf. Nachdem bereits klar war, dass X-Men Pionier Bryan Singer den Pilotfilm inszenieren würde, hat nun auch Folge zwei einen prominenten Gast hinter der Kamera.

Der „Underworld“-Erfinder Len Wiseman fungiert für die neue Serie nicht nur als Executive Producer, er hat auch die zweite Folge von The Gifted inszeniert, die vom Sender als Schlüsselepisode tituliert wird. Damit dürfte The Gifted die neue Herbstserie mit den prominentesten Köpfen auf dem Regiestuhl sein. Wiseman hatte bereits einen langjährigen Deal mit FOX abgeschlossen und zeichnete unter anderem für die mittlerweile abgesetzte Show „Sleepy Hollow“ verantwortlich. Außerdem arbeitet er für den Sender an „Lucifer“ mit, der im Herbst bereits in seine dritte Staffel geht.

The Gifted: Zukunft in Deutschland unklar

In den USA rührt FOX für die zweite X-Men-Serie nach dem sehr gelungenen, aber recht schrägen „Legion“ mächtig die Werbetrommel. So war der Cast unter anderem auf der Comic-Con zu sehen, wo es auch einen neuen Trailer gab. Mit der Verpflichtung Wisemans zeigt der Sender nun, dass er auf The Gifted offenbar große Stücke hält. 

Für den deutschen Markt sieht das momentan noch anders aus. Bisher gibt von keinem Sender hier eine Aussage, dass die Serie dort laufen wird. Eine Ausstrahlung im deutschen FOX-Channel ist ebenso denkbar wie eine Lizensierung von Pro Sieben/Sat1, wo viele FOX-Serien eine Heimat fanden.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*