Lange war die Fortsetzung der Millennium-Reihe in den USA ungewiss, nachdem David Finchers Version von „Verblendung“ nicht das gewünschte Ergebnis eingespielt hatte. Doch nun gibt es Entwarnung: Teil vier der Serie, „Verschwörung“ von Autor David Lagercrantz, wird gedreht und kommt sogar 2018 schon in die Kinos.

Wie Rechteinhaber Sony bekannt gab, wird der urugayische Regisseur Fede Alvarez den vierten Roman vefilmen. Den ließ der Verlag mit den Rechten schreiben, die er von Vater und Bruder Larssons erwarb. Die Originalentwürfe von Larsson zu Band vier, der seine Saga auf zehn Romane angelegt hatte, kamen dabei nicht zum Tragen, da Larssons Witwe die entsprechenden Aufzeichnungen nicht herausgibt. Stattdessen schrieb David Lagercrantz eine gänzlich neue Story, die allerdings bei den Fans Larssons nicht unbedingt gut ankam.

Romane zwei und drei wohl vom Tisch

Fest steht bereits, dass die Besetzung aus Finchers Film nicht wieder dabei sein wird, weder Rooney Mara noch Daniel Craig werden mitspielen. Stattdessen wird angeblich bereits in aller Welt nach einer passenden Darstellerin gesucht, die Lisbeth Salander spielen könnte. Auch Stars wie Scarlett Johansson und Natalie Portman werden bereits als Besetzung gehandelt. Falls Alvarez auch mitreden darf, könnte Jane Levy die Rolle bekommen, beide US-Spielfilme des Südamerikaners sahen sie in der Hauptrolle: das „Evil Dead“-Remake und der Thriller „Don’t Breathe“. Alvarez wird mit Unterstützung auch das Drehbuch schreiben, Drehbeginn soll im September sein. Der fertige Film Verschwörung wird laut Sony im Oktober 2018 in die Kinos kommen.

Allerdings dürfte das für die Fans auch bedeuten, dass sie den Zweiteiler „Verdammnis“ und „Vergebung“ wohl nicht mehr als US-Version zu sehen bekommen werden. Für Teil vier wiederum ist zurzeit keine Umsetzung in Schweden mit Michael Nyqvist und Noomi Rapace geplant. Ob Larssons Verlag weitere Romane schreiben lässt, die auf Larssons Trilogie basieren, ist nicht bekannt, offiziell gibt es keine weiteren Ankündigen dazu. Viele Fans der Romane hatten Teil vier scharf attackiert, da laut Larssons langjähriger Lebensgefährtin eine Fortsetzung nicht im Sinne das Autors gewesen wäre.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*