Seit dem Mega-Erfolg von „ES – Teil 1“ ist der Horrorkönig wieder in den Fokus diverser Hollywood-Studios gerückt – und es sind eine Menge Filme und Serien nach Romanen und Kurzgeschichten von Stephen King in Arbeit. Welche das sind und wann sie kommen, erfahren Sie hier.

Mit mehr als 50 Romanen und weit über 150 Kurzgeschichten ist Stephen King nicht nur einer der besten, sondern auch einer der fleißigsten Horror-Autoren der Literaturgeschichte. Nachdem es eine Weile etwas stiller um Adaptionen seiner Werke für Kino und TV geworden war, boomt der „King of Horror“ nun erneut. Hier finden Sie einen Überblick über alle Projekte, die momentan bereits über eine reine Absichtserklärung von Studios und Sendern hinaus gelangt sind.

Stephen King: Die Serien

Castle Rock

Die am weitesten vorangeschrittene Serie im Moment: Schon im Juli 2018 soll Castle Rock, die nach verschiedenen Geschichten aus der fiktiven Kleinstadt entstand, auf Sendung gehen. Sissy Spacek („Carrie“), André Holland („Moonlight“), Jane Levy („Don’t Breathe“) und Melanie Lynskey („Two and a Half Men“) spielen die Hauptrollen. Ein deutscher Sender ist nach aktuellen Stand Anfang Juli 2018 noch nicht gefunden. Update: Läuft bei Starzplay, buchbar bei Amazon Video.

The Dark Tower

Obwohl der Kinofilm mit Idris Elba ein kolossaler Flop wurde, hat Amazon kürzlich gemeldet, dass die angedachte Serie nicht tot sei. Elba soll hier nur als Erzähler fungieren, die Show soll den Roman „Glas“, den vierten Teil der „Dark Tower“-Reihe, als Plot nutzen. Und ein tragisches Jugendabenteuer von Revolvermann Roland zeigen. Über einen möglichen Erscheinungstermin schweigt sich Amazon bisher allerdings noch aus. Große Hoffnung, die Serie bald zu sehen, sollten King-Fans definitiv nicht haben.

Update: Lisey’s Story

Apple TV wird demnächst eine weitere Serie produzieren, bei der King nicht nur die Romanvorlage lieferte, sondern auch das Drehbuch schreiben soll. Die Produktion von „Lisey’s Story“ (dt. Love) wird J.J. Abrams übernehmen, die Titelrolle der Witwe, die zwei Jahre nach dem Tod ihres Mannes sein dunkles Geheimnis entdeckt, spielt Julianne Moore, zudem ist Clive Owen dabei. Vor 2021 ist mit der Serie aber wohl nicht zu rechnen.

The Outsider

Schon richtig weit ist still und leise die HBO-Produktion der zehnteiligen Mini-Serie The Outsider. Bereits im Januar wird die Serie in den USA auf Sendung gehen und kann mit Gabriel Bateman und Ben Mendelsohn auch Star-Power bieten. In der Story wird ein braver Familienvater für einen Mord verhaftet, den er eigentlich begangen haben muss, denn die Beweise sind erdrückend. Doch dann tauchen neue Beweise auf, dass der Mann zur Tatzeit gar nicht in der Stadt war – und es daher nicht gewesen sein kann – oder doch?

Vermutlich wird die Serie in Deutschland relativ zeitnah zur US-Ausstrahlung bei Sky zu sehen sein.

Das Institut

Ganz frisch als Roman auf dem Markt – und schon als Mini-Serie fürs TV in Planung. Stephen Kings erneute Auseinandersetzung mit Kindern, die parapsychische Fähigkeiten haben, wird von Serien-Gigant David E. Kelley („Ally McBeal“) geschrieben und soll als abgeschlossenes Abenteuer ins TV kommen. Nach „Carrie“, „Shining“, „Doctor Sleep“ und „Feuerkind“ geht es in diesem Roman erneut um Kinder mit besonderen Talenten, die weinige Erwachsene für waffenfähig halten. Und die Kinder deshalb entführen …

Vor 2022 dürfte die neue Serie allerdings nicht zu sehen sein, auf Deutsch möglicherweise auf dem Amazon-Kanal Starzplay.

Stephen King: Die Filme

Doctor Sleep

Nach sehr langer Zeit mit neuen Helden griff Stephen King bei diesem Roman auf einen bekannten zurück – allerdings auf einen deutlich älteren. Danny, der Junge aus „Shining“, ist in Doctor Sleep erwachsen geworden und muss sich einer einer Gruppe von Psycho-Vampiren stellen, die in den USA Kinder jagen, um seine Nichte zu retten. Mit Ewan McGregor als Danny und Rebecca Ferguson, vermutlich als Anführerin der Monster, hat Regisseur Mike Flanagan, der für Netflix bereits Kings „Das Spiel“ verfilmte, schon zwei Stars an Bord. Im November 2019 kommt der Film in die Kinos.

Feuerkind (Firestarter)

Der Roman stammt aus Kings goldener Ära der frühen 80er Jahre, die Verfilmung von Mark Lester konnte aber trotz „American Sweetheart“ Drew Barrymore nicht überzeugen- zu viele Änderungen bekamen dem Stoff nicht. Und nun hat sich ausgerechnet Hamburgs Indie-Regisseur Fatih Akin („Aus dem Nichts“) dieses Remake für sein Hollywood-Debüt geangelt. Allerdings gibt es noch keinen Starttermin für den Film. Und deutsche Regisseure sind schon häufiger an den Regeln der Traumfabrik gescheitert. Mal abwarten.

Stephen King

Was macht Fath Akin aus Kings heißestem Roman?

Der Talisman

Dieser Roman, den King zusammen mit Peter Straub schrieb, dürfte der Rekordhalter in Sachen langsame Umsetzung sein. Denn Steven Spielberg kaufte den Stoff bereits kurz nach Erscheinen des Buches im Jahr 1984 – und ließ ihn seitdem liegen. Nun aber soll Josh Boone („Das Schicksal ist ein miester Verräter“) als Autor und Regisseur von Spielberg verpflichtet worden sein. Allerdings muss Boone zuerst seinen „New Mutants“ neu drehen, den Fox deshalb um mehr als ein Jahr verschoben hat. Dazu ist Boone angeblich im mehrere andere King-Adaptionen involviert. Es kann also gut sein, dass wir vom Talisman weiterhin nichts zu sehen bekommen.

Update: Nun soll doch ein Film kommen! Mike Barker, Regisseur von „Handmaids Tale“ wird nach Meldungen den Film inszenieren, allerdings wird ein neues Drehbuch erstellt. vor 2022 wird also nichts zu sehen sein.

The Stand

Josh Boone, die zweite. 2014 soll der Regisseur schon fast soweit gewesen sein, einen Kinofilm nach Kings dickem Wälzer zu drehen. Seitdem ist von diesem Projekt aber nicht mehr viel zu hören. Vermutlich wird dieser Film nicht so bald umgesetzt – wenn überhaupt. Denn als Mini-Serie ließe sich der Stoff sicher deutlich besser erzählen. Update: Und so kommt es auch: CBS All Access produziert eine Mini-Serie mit Whoopi Goldberg, James Marsden und Amber Heard.

Revival

Boone, die dritte. Angeblich hat der Regisseur und Autor das Drehbuch für Kings düsteren After-Life-Roman fertig und soll ihn auch selbst inszenieren. Aber wann? Selbst wenn Boone sich mächtig beeilt, dürfte das Projekt noch mindestens zwei Jahre in der Zukunft liegen.

Love

Boone, die vierte. Angeblich sitzt Josh Boone am Drehbuch zu Kings Roman um eine trauernde Witwe, die durch einen Stalker in eine lebensgefährliche Situation gerät. Wann Boone das noch machen will, bleibt sein Geheimnis. Update: Nun ist der Stoff als Serie bei Apple TV gelandet, siehe Serien.

Todesmarsch

Auch Kings Pseudonym Richard Bachman soll nochmals zu Kino-Ehren kommen. Die Roman-Verfilmung um einen tödlichen Wettbewerb von 100 Jugendlichen soll bereits ein fertiges Drehbuch haben und noch in diesem Jahr gedreht werden. Angeblich wird New Line den Film produzieren. Als Regisseur ist der Norweger Andre Øvredal im Gespräch, der bereits „The Autopsy of Jane Doe“ und „Scary Stories to tell in the Dark“ drehte.

Salem’s Lot

Der zweite Roman von Stephen King soll nach zwei Mini-Serien fürs TV neu verfilmt werden – als Kinofilm. James Wan („The Conjuring“-Regisseur) soll produzieren, Gary Dauberman (Drehbuchautor von „ES“) möglicherweise Regie führen. Vor 2022 dürfte von diesem Projekt aber wohl nichts zu sehen sein.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*