Gerüchte besagten es schon, nun hat Fox die Pläne bestätigt: Der nächste Film, der „X-Men“ im Namen trägt, wird sich mit der „Dark Phoenix“-Saga beschäftigen. Am 2. November 2018 soll der Film in den US-Kinos starten, in Deutschland wohl einen Tag eher.

Fox gab dies zeitgleich mit den Ankündigungen der „New Mutants“ für einen Starttermin am 13. April 2018 und „Deadpool 2“ am 1. Juni 2018 bekannt. Somit bringt auch Fox im kommenden Jahr drei Marvel-Filme in die Kinos. Sophie Turner wird für X-Men: Dark Phoenix erneut in die Rolle von Jean Grey schlüpfen. Bereits 2006 war die Geschichte um Greys Phoenix-Kräfte in X-Men 3 als Nebenhandlung verwendet worden.

Autor nicht zufrieden

In einem Interview vor einiger Zeit äußerte sich auch Simon Kinberg, Drehbuchautor von X-Men 3 oder The Last Stand, wie er im Original hieß, zum Auftritt von Dark Phoenix in diesem Film. Er gab zu, dass die Geschichte letztlich nicht so wurde, wie es eigentlich gedacht war-

Ich bin ein Riesenfan der Dark Phoenix-Saga und hatte das Gefühl, dass wir einiges von der Geschichte in X-Men 3 nicht erzählt haben. Und hätten wir eine zweite Chance, wir würden es wohl anders machen.

Das kann er nun, denn Kinberg gilt als erste Wahl für den Regiestuhl des nächsten X-Men-Films. Damit würde er sein eigenes Drehbuch verfilmen, denn das soll definitiv von ihm stammen. Wie viel er von der Original-Story dabei nutzt, ist bislang nicht klar, aber Comicfans sollten nicht zu viel Hoffnung haben, eine werkgetreue Adaption zu bekommen. Gerade Fox hat sich in den vergangenen Filmen viele Freiheiten im Umgang mit bekannten und beliebten Figuren der Comics genommen.

Inhalt der Comicversion (Spoiler!)

In der Comicsaga ist die Phoenix-Force ein Wesen, das sich Jean Grey als Wirt aussucht, als die ihr Team bei einem Absturz aus dem All zur Erde rettet. Fort an nennt sie sich Phoenix und scheint über noch mehr Kräfte zu verfügen als vorher. Doch bald merkt Scott alias Cyclops, dass mit Jean etwas nicht stimmt. Als dann die außerirdischen Shi’ar auftauchen, um den Phoenix zu töten, der bereits Milliarden Lebewesen in der Galaxis vernichtet hat, muss sich Jean zwischen ihren neuen Kräften und ihrem Team entscheiden …

Mehr soll hier nicht gespoilert werden, falls die Macher doch mehr vom Original übernehmen als erwartet. In X-Men: Apokalypse machte es allerdings nicht den Eindruck, als sei Jean fremdgesteuert. In X-Men 3 gab es auch keine Hinweise darauf, dass Jean, damals von Famke Janssen verkörpert, nicht sie selbst war. Im November 2018 sind die Fans schlauer.

dark phoenix

Falls sich die Macher halbwegs an die Originalstory halten, sollte Nightcrawler ebenfalls darin auftauchen.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*