Von 2009 bis 2013 lief auf dem britischen Sender E4 eine Serie, die viele als eine Art „asoziale X-Men“ beschrieben: Misfits. Nun soll die Idee der jugendlichen Straftäter, die beim Ableisten ihrer Sozialstunden von einem Blitz getroffen werden und dadurch Superkräfte bekommen, auch auf den US-Markt.

Ausgerechnet der familienfreundliche Disney-Sender „Freeform“ hat nun ein Remake der britischen Serie bestellt, in der es durchaus regelmäßig auch sexuell explizit wurde. Das dürfen Fans in der neuen US-Version definitiv nicht erwarten. Showrunner soll Diane Ruggiero-Wright werden, die unter anderem „iZombie“ mit entwickelte und auch am „Veronica Mars“-Film beteiligt war. Erste Darsteller stehen auch schon fest, richtig große Namen sind aber nicht darunter.

Misfits: Darum geht es

In der Originalserie dreht sich alles um fünf Jugendliche, die als Straftäter soziale Stunden ableisten müssen. Dabei geraten sie in einen mysteriösen Sturm, der ihnen Superkräfte verleiht. Das ändert allerdings weder ihre Manieren, noch ihr Umfeld. Daher kann von Superhelden eigentlich keine Rede sein, die Fünf sind erst einmal nur auf ihren eigenen Vorteil bedacht.

Die Serie kann durchaus als Talentschmiede gelten. So wurde Iwan Rheon, der fiese Ramsay Bolton aus „Game of Thrones“ mit der Serie einem größeren Publikum bekannt. Auch Oscar-Nominierung Ruth Negga („Loving“) und Joseph Gielgun, zurzeit beide bei „Preacher“ zu sehen, wirkten bei den Misfits mit.

Was Freeform aber ausgerechnet mit dieser Serie will, die im Original so gar nicht familienfreundlich ist, bleibt abzuwarten. Eine zahme Version von Misfits braucht eigentlich kein Mensch, die produziert Fox bereits mit „The Gifted„. Möglicherweise plant Freeform eine Konkurrenz zur neuen „X-Men“-Serie, die in den USA als eine der am meisten erwarteten Shows für den Herbst gilt. Allerdings hat Freeform momentan nur einen Pilotfilm in der Mache, gut möglich also, dass die Serie gar nicht kommt. Falls aber doch, dürfte das eher ein Midseason-Start zwischen Februar und Mai 2018 werden als ein Herbstrelease.

Wer jetzt Interesse bekommen hat: Alle fünf Staffeln der Originalserie gibt es bei Netflix.

Misfits

Die Misfits der dritten Staffel. Neu dabei war Joseph Gielgun, den „Preacher“-Fans inzwischen als Vampir Cassidy kennen (ganz rechts).

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*