Wer war der Mann, der mit „Der Herr der Ringe“ eines der erfolgreichsten Bücher aller Zeiten geschrieben hat? Und wie kam er auf seine Ideen? Diesen Fragen soll ein Biopic über den berühmten Autoren nachgehen, das vor allem die jungen Jahre des berühmten Fantasy-Autoren J.R.R. Tolkien beleuchtet.

Noch gibt es keinen Drehtermin oder gar ein Startdatum für die Kinos, aber ein Favorit für die Titelrolle ist bereits gefunden. Der britischen Schauspieler Nicholas Hoult („X-Men: Erste Entscheidung“, „Warm Bodies“) soll angeblich der Wunschkandidat der Produzenten sein. Der Film wird während der Schulzeit Tolkiens beginnen und die enge Bindung des Waisenjungen an einen eingeschworenen Freundeskreis zum Thema haben. Als zu Beginn des Ersten Weltkrieges diese Gruppe zerbrach, soll das eines der Schlüsselerlebnisse für J.R.R. Tolkines späteres Werk gewesen sein. Tolkiens spätere Freundschaft zu C.S. Lewis, dem Schöpfer der „Narnia„-Romane, wird im Film voraussichtlich nicht vorkommen. Regie wird nach jetzigem Stand der Finne Dome Karukoski führen, der wohl nur einem sehr kleinen Kreis von Filmfans bislang bekannt sein dürfte.

J.R.R. Tolkien zweite Schriftsteller-Rolle

Für Hoult wäre die Rolle des britischen Autoren bereits die zweite, in der er einen Giganten der Literatur spielt. Bereits abgedreht hat der 27-jährige das Biopic „Rebel in the Rye“, in dem er J.D. Salinger, den Autoren von „Der Fänger im Roggen“ verkörpert. Der extrem zurückgezogen lebende Salinger starb 2010 und hinterließ nur einen sehr kleinen literarischen Nachlass, aus dem Der Fänger im Roggen deutlich heraus sticht. Die Geschichte des jungen Holden Caulfield haben wohl schon Millionen Jugendliche als Schullektüre gelesen. Im Film sind neben Hoult unter anderem Kevin Spacey und Sarah Paulson zu sehen.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*