Eigentlich sind sowohl die Geschichte von „Die Tribute von Panem“ als auch die „Twlight“-Saga in Buchform und Kinofilmen auserzählt. Doch Studio Lionsgate, Rechteinhaber an beiden Reihen, sieht das ganz anders: Wenn es nach ihnen geht, werden beide Serien fortgesetzt.

In einem Interview äußerte sich nun John Feltheimer, CEO von Lionsgate, ganz konkret zu einigen der Gerüchte, es könnte weitere Filme der vor allem bei der jungen Zielgruppe extrem beliebten Filmreihen geben.

Es gibt noch viel mehr Geschichten zu erzählen und wir sind bereit, sie zu erzählen, wenn unsere kreativen Köpfe soweit sind.

Feltheimer stellte aber klar, dass ohne die Einwilligung der Autorinnen Stephenie Meyer (Twilight) und Suzanne Collins (Panem) nichts dergleichen passieren wird. Ob es dazu kommt, steht momentan noch nicht fest. Meyer hat eine Fortsetzung nie kategorisch ausgeschlossen, Collins hingegen hielt die Panem-Story für auserzählt.

 

Die Tribute von Panem: Nachfolger floppten

Lionsgate hatte es nach dem Ende beider Serien mit ähnlich gelagerten Stoffen wie „Divergent“ versucht, aber nicht den gewünschten Erfolg erzielt. Deshalb sind nun wieder die Originale im Gespräch. Da es für Reboots sicher noch zu früh ist, wünscht sich Lionsgate nun Fortsetzungen, auch Spin-Offs sind vermutlich denkbar. Während es schwierig sein könnte, die sehr erfolgreiche Jennifer Lawrence nochmals als Katniss vor die Kamera zu holen, wären die meisten Twilight-Stars sicher für eine Fortsetzung der Reihe zu haben. Der Wunsch des Studios ist verständlich, denn Twilight spielte insgesamt 3,3 Milliarden Dollar ein, Panem immerhin 2,9 Milliarden. 

Was ist Ihre Meinung: Braucht die Welt weitere Filme der beiden Serien? Oder sollte man die Finger davon lassen?

Panem

Werden wir Katniss im Kino noch einmal wiedersehen?

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*